offener Güterwagen MD-434 im Modell


Der offene Güterwagen MD-434 von Alexander Lösch

Der offene Güterwagen MD-166

Der offene Güterwagen MD-434

Das Vorbild wurde 1948 als offener Güterwagen von der Waggonfabrik Mühlhäuser geliefert. Der Wagen stammte aus Einzelteilen einer Bestellung der ehemaligen Heeresfeldbahn und wurde als Nr. 169 geführt. 1949, nur ein Jahr später, wurde der Wagen in Nr 434 umgenummert. 1955 wurden die Seitenwände in der Höhe auf 250mm reduziert und die Handbremse entfernt. In diesem Zustand wurde der Wagen für Schottertransporte auf der Bahn bis 1986 eingesetzt. Das Model von Alexander Lösch stellt den Zustand um 1969 dar.

Die Umsetzung ins Modell erfolgte durch M&D die den Wagen allerdings in der Ursprungsbauart mit hohen Bordwänden ausliefert. Diesen Wagen hat Alexander Lösch umgebaute. An dem Wagen wurden die Seitenwände in der Höhe reduziert. Die Beschriftung entstammt einem Beschriftungssatz für Schmalspurmodelle von Weinert. Der offene Güterwagen wurde anschließend bei Frankenmodell professionell gealtert.

Der offene Güterwagen MD-434 als Bausatz von Panier

Der Bausatz des M-D 434

Die Umsetzung des M-D 434 bis M-D 436 ins Modell erfolgte durch die Firma Panier in Weißmetall- und Messingguß. Der Bausatz erfordert etwas Vorbereitung der Gußteile die alle ein wenig aufeinander angepasst werden müssen und in diesem Fall etwas gerade zu richten waren. Dem Bausatz liegt auch eine passende Beschriftung als Aufreibebuchstaben bei.

Der Bausatz des M-D 434

Der Inhalt des Baukastens ist sehr übersichtlich, was dem eher schlichten Modell entgegen kommt.