Der Bhf BIERINGEN im Modell


Der Bhf "BIERINGEN" von Anton

Plan Bhf

Der Bhf "BIERINGEN" wird von Anton Vogl im Modell umgesetzt.

Der Bahnhof Bieringen ist eine sehr wichtige Betriebsstelle für die Jagsttalbahn. Hier waren die Triebwagenschuppen und das Materiallager der Bahn. Es wurden Rüben verladenund auch der große Landhandel zeugt vom regen Güterverkehr der hier stattfand. Eine weitere Besonderheit ist das in der Nähe der Bahn gelegene Schulzentrum, für dessen Schülerverkehr von 1973 bis 1979 vor dem Lagerhaus der Haltepunkt Bieringen eingerichtet wurde.

Eine besondere Schwierigkeit beim Nachbau stellt die beidseitig am Absetzgleis eingebauten Rollbockgruben dar, denn die von uns verwendten Bemo Rollböcke lassen sich nur in eine Richtung auf- und abbocken. Hier glauben wir eine praktikable Lösung gefunden zu haben um dieses betriebliche Problem zu lösen. Davon wird an anderer Stelle noch zu berichten sein.

Die Planung des Bhf "BIERINGEN"

Für die Planung hat Anton das Luftbild aus dem Katasteramt über den eingescannten Flurplan gelegt und die äußeren Konturen der einzelnen Module in grün umrandet. Der bahnhof läßt sich gut auf 4 Modulen von 100cm Länge und 40cm Breite realisieren. Besonderes Augenmerk wurde auf die jeweileigen Trennstellen zwischen den Modulen gelegt um nicht eine Weiche oder gar eine der beiden Gruben zu durchtrennen.

Modul Plan

Auf dieser Basis werden nun die einzelnen Modulkästen gezeichnet und der benötigte Holzzuschnitt ermittelt. Hierbei werden zu Testzwecken die Profilbretter nicht aus 16mm Tischlerplatte bestehen, sondern aus 15mm Multiplexplatte. In der Vergangenheit haben wir vereinzelt festgestellt das sich die Profile verziehen, ohne das wir dafür einen schlüssigen Grund finden konnten. Von der höheren Festigkeit der Multiplexplatte versprechen wir uns nun eine Verbesserung dieser Situation.

Natürlich gibt es die Planung für diese Module und die Zuschneideliste für die dafür benötigen 16mm Tischler- und 15mm Multiplexplatten Zuschnitte als download:

Bau der Module des Bhf "BIERINGEN"

Nach dem Zuschnitt des benötigten Plattenmaterials kann der Bau der Module beginnen. Als ersten werden die Profile passend gefräst.

Modul Holz

Danach werden die Seitenbretter mit einer Nut für die Querrippen versehen.

Modul Holz

Eine Oberfräse und ein 16mm Hartmetallfräser sind dafür unerläßlich.

Modul Holz

Am Ende des Fräsens ist der Holzstapel bereit für die Montage.

Modul Holz

...der Rest ist noch immer eine Baustelle